Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

12 Jahre Haft für Baby-Schänder

Das Kölner Landgericht hat einen 43 Jährigen Baby-Vergewaltiger zu 12 Jahren Haft plus Sicherheitsverwahrung verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen sein 2017 geborenes Baby in dutzenden von Fällen für Vergewaltigung und Kinderpornographie geschändet zu haben.

Interessant jedoch ist, dass die Ermittler auf ein weit verzweigtes Netzwerk von Pädophilen gestoßen sind, die Kinder missbrauchten beziehungsweise miteinander Kinderpornos tauschten.

Interessant deshalb, weil es 201 Tatverdächtige gab/gibt und nur zwei Täter Haftstrafen verbüßen und stolze sieben (7) in Untersuchungshaft sitzen.

Bergisch Gladbach zählt zu nur „drei“ großen Missbrauchsserien in Deutschland und das kann der Realität kaum entsprechen, wenn man aufmerksam die Live-Aktivitäten auf der Webseite pedomap.live verfolgt.

Auf wie vielen Augen Ermittler „blind“ sein müssen, da auch deutsche Ermittler wie Staatsanwaltschaften weisungsgebunden sind, lässt sich nur vermuten. Es käme ganz sicher weit mehr ans Licht, ganz besonders aus den Reihen der Politiker, Industrie und Prominenz, wenn man Ermittler und Polizeibehörden ihren Dienst tun lassen würde.

Wir sprechen hier von Babys (!) von Kleinkindern, wie viele wurden bisher getötet (?) um zu vertuschen, wie viel Leid ist bereits erfolgt und wie lange wollen 83 Millionen Deutsche hier noch zusehen?

Stichwort Lügde, Campingplatz, 40 geschändete Kinder kann und wird auch nur die Spitze des Eisberges sein. Zu wenig sind die Verflechtungen von Kinderheimen, Sozialdienstorganisationen, Behörden/Ämter und Machtinhaber aufgedeckt.

Ein Anfang ist zu erkennen, Zeit, dass eine Lawine folgen wird!

Glaubwürdigkeit beginnt dann, wenn aus allen Reihen der Gesellschaft, auch aus den Reihen von Parteien, Politikern, Industrie, Wirtschaft, Sozialorganisationen Menschen hervor treten und mit dem Finger auf die Verbrecher und Vorfälle deuten. Und so lange die Einzeltäter- und rein private Netzwerk-Faselei die tatsächlichen Zusammenhänge vertuschen, sind sämtliche öffentlichen Entscheider nicht mehr länger ernst zu nehmen.

Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Bergisch-Gladbach-Zwoelf-Jahre-Haft-fuer-Vater-article22081742.html?utm_campaign=bn&utm_medium=email&utm_source=newsletter