Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

120L Alkohol + 69.000 Zigaretten

Erfurt (ots)

Bei der Kontrolle eines aus Rumänien kommenden Busses entdeckten Zöllner des Hauptzollamtes Erfurt am vergangenen Donnerstag über 69.600 Zigaretten und knapp 120 Liter Alkohol. Gegen drei Insassen wurden Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tabaksteuergesetz sowie das Alkoholsteuergesetz eingeleitet.

Am Abend des 30. Juli kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Erfurt auf dem Rasthof Thörey an der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main einen Bus nebst Anhänger, der sich auf der Fahrt von Rumänien nach Großbritannien befand.

An Bord befanden sich neben den 14 Reisenden und deren persönlichem Gepäck, wie sich im Laufe der Kontrolle herausstellte, auch 69.600 Zigaretten mit rumänischen Steuerzeichen sowie rund 120 Liter Alkohol. Laut eigenen Angaben sollten die gesamten Zigaretten sowie der Alkohol an Abnehmer in Großbritannien weitergegeben werden.

Gegen drei der 14 Passagiere leiteten die Beamten noch vor Ort Steuerstrafverfahren ein, da es sich hier um ein gewerbliches Verbringen von Waren handelte, das dem Zoll vorab hätte angezeigt werden müssen. Die rund 350 Stangen Zigaretten und den Alkohol stellten die Zollbeamten sicher. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf insgesamt 12.041,11 Euro.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Erfurt
Jessica Weigand
Telefon: 0361-60176-117
E-Mail: presse.hza-erfurt@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Erfurt


TOP AKTUELL: