Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

43,59 Mio € PR Bundesregierung

2019 zahlte die Bundesregierung für „Anzeigen in den Bereichen Print, Online und TV“ sage und schreibe 43,59 Millionen Euro. 2018 waren es noch 26,58 Millionen Euro, in den Jahren zuvor 39,47 Millionen Euro (2015), 38,56 Millionen Euro (2016) und 36,23 Millionen Euro (2017) Euro.

„Wenn es gut läuft, könnte das ein dreistelliger Millionenbetrag sein“, sagte der kultur- und medienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Martin Rabanus, dem NDR. Für 2020 war erst einmal von 40 Millionen die Rede. Zudem gibt es Spekulationen über Pläne, wie für das Fernsehen auch für die Zeitungen eine Art Zeitungs-GEZ zu erheben, also Gebühren.

Im Vergleich mit den mehr als 548 Millionen Euro (kein Tippfehler), die alle Ministerien zusammen im vergangenen Jahr für externe Berater ausgegeben haben, sind die PR-Summen eher Kinkerlitzchen.


Quelle: Der vollständige Artikel EXKLUSIV – wie die Regierung heimlich Medien finanziert auf reitschuster.de


TOP AKTUELL: