Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Aktuelle Beschlüsse

DEUTSCHLAND BENÖTIGT EIN NEUES HYGIENE KONZEPT (!)

Desinfektion der Demokratie von Ver(w)irrten, Ideologen, Wahnvorstelligen, Gierigen, Korrupten, Bücklingen, Traumatisierten und Unfähigen.

Die Korrupten und den Volksverrat auskärchern.Gezielte Desinfektion in den Behörden, Ämtern und Diensten.

Motto: Schöner Wohnen für deutsche Demokratie

Aktuelle Beschlüsse der Ver(w)irrten:

Maskenpflicht: In Städten und Regionen mit stark steigenden Corona-Zahlen soll die Maskenpflicht erweitert werden. Sie soll ab 35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen auch überall da gelten, wo Menschen dichter beziehungsweise länger zusammenkommen.

Private Feiern: In Regionen mit einem Wert über 35 Neuinfektionen soll es eine Begrenzung von 25 Teilnehmern im öffentlichen und 15 Teilnehmern im privaten Raum geben. Ab 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen sollen private Feiern auf maximal zehn Teilnehmer im öffentlichen Raum sowie auf höchstens zehn Teilnehmer aus höchstens zwei Hausständen im privaten Raum begrenzt werden.

Kontaktbeschränkungen: Übersteigen die Neuinfektionen den 50er Wert dürfen sich künftig nur noch maximal zehn Personen im öffentlichen Raum treffen. Sollten die neuen Maßnahmen den Anstieg nicht zum Stillstand bringen, wird dies auf bis zu fünf Personen oder die Angehörigen zweier Hausstände verringert.

Sperrstunde: Ebenfalls bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen soll eine Sperrstunde um 23.00 Uhr für die Gastronomie verhängt werden. Bars und Clubs müssen dann schließen, außerdem gibt es ein „generelles Ausgabeverbot“ für Alkohol.

Veranstaltungen: Wird der 50er Wert überschritten, wird die Zahl der Teilnehmer bei Veranstaltungen auf 100 Personen begrenzt. Ausnahmen bedürfen eines mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes.

Beherbergungsverbote: Die Beherbergungsverbote für Urlauber aus innerdeutschen Risikogebieten waren vor den Beratungen am umstrittensten. Bund und Länder fanden auch im Kanzleramt keine Einigung und vertagten das Thema erst einmal bis zum 8. November, wenn Bayern als letztes Bundesland die Herbstferien beendet. Bis dahin soll diese Maßnahme auf ihre Wirksamkeit überprüft werden.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/konferenz-der-bundeskanzlerin-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-am-14-oktober-2020-1798942