Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Der RKI Horrorkatalog

Aufgrund der augenscheinlichen Gemeingefährlichkeit, welche von Akteuren des RKI sowie Politik & Behörden ausgeht, steht die Frage im Raum: wann werden jeweilige Personen aus Amt und Posten enthoben und dem Straf-Richter vorgeführt?

Gerade bei sach- & fachnahen Organisationen, muss hier die Öffentlichkeit von offensichtlich kriminellem Vorsatz ausgehen.

Zitat Corodok.de

Der Horrorkatalog des RKI

In dessen “Vorbereitung auf den Herbst/Winter 2021/22” vom 22.7. heißt es unter Bezug auf, na klar, Modellierungen unter “Handlungsempfehlungen”:

»Kommunikation: die Bevölkerung sollte frühzeitig darüber informiert werden, dass

es im Winter wieder zu einer starken Belastung des Gesundheitswesens und möglicherweise regionalen / lokalen Überlastung (wie ECMO-Kapaztät [sic]) kommen kann;
das Verhalten jedes Einzelnen Einfluss auf den Umfang und die Folgen der Infektionen im Herbst und Winter hat;
bei einer zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante eine vollständige Impfung eine deutlich bessere Schutzwirkung hat. Dies wirkt einem Nachlassen der Impfbereitschaft entgegen.«

Das RKI traut seiner Hoffnung nicht. Es geht aus von einer “erwartbaren Impfquote von ca. 70–80% unter den Erwachsenen” und baut deshalb ein Horrorszenario auf. Strafe muß schließlich sein.

In Elfenbeinturm-Sprech wird verkündet, daß man sich vorrangig auf Arme und Schlachtarbeiter sowie Kinder stürzen will:

https://www.corodok.de/der-horrorkatalog-rki/
TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne