Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Echte versus Inszenierte Pandemien

Kann denn ein Laie überhaupt erkennen, ob eine Pandemie real ist? Aber sicher!

Der Ursprung des folgenden Textes stammt aus einer anonymen Quelle im Internet und wurde bei Peds Ansichten noch etwas verfeinert. Er gibt dem Interessierten einige wichtige Aspekte in die Hand, welche hilfreich sind, um zu erkennen, wann eine Pandemie tatsächlich grassiert und wann sie – zur Durchsetzung klandestiner Agenden – inszeniert wird. Die Masche mittels Maskenzwang die Bevölkerung immer weiter in Angst und Disziplinierung zu halten, funktioniert nur deshalb, weil die Menschen an die Pandemie-Inszenierung tatsächlich glauben.


  • Echte Pandemie: Jeder kennt schwer Erkrankte und Verstorbene aus seiner direkten Umgebung/Familie.
    • Inszenierte Pandemie: Krankheitsfälle sind im Prinzip nur aus Medien und Erzählungen bekannt.

  • Echte Pandemie: Arztpraxen und Krankenhäuser im ganzen Land sind überfüllt.
    • Inszenierte Pandemie: Kurzarbeit und Leerstand in Krankenhäusern, vermehrt Angstpatienten in Praxen.

  • Echte Pandemie: Es gibt sehr, sehr viel mehr Tote als normalerweise – und das in jedem Land.
    • Inszenierte Pandemie: Die Gesamtsterblichkeit (!) verhält sich bei Ausrufung im Rahmen der üblichen jährlichen Schwankungen.

  • Echte Pandemie: Politiker und Ärzte tun alles, um die Menschen zu beruhigen und Ängste abzubauen.
    • Inszenierte Pandemie: Politiker tun alles, um Panik zu verbreiten und die Menschen einzuschüchtern.

  • Echte Pandemie: Fakten werden gesucht, Spekulationen vermieden, angemessene Entscheidungen auf Basis gesicherten Wissens getroffen. Eine breite Palette von Wissenschaftsdisziplinen und vorrangig unabhängige Wissenschaftler werden zu Rate gezogen.
    • Inszenierte Pandemie: Eine kleine Reihe ausgesuchter “Experten” kommt fortlaufend zu Wort oder wird zitiert, die große Masse renommierter, vor allem aber unabhängiger Wissenschaftler wird aus dem Diskurs ausgeschlossen.

  • Echte Pandemie: Es gibt keine über alle Maßen absahnenden und dabei in Politik und Medien hofierten Profiteure. Der Pandemie wird mit echter, per se uneigennütziger Solidarität begegnet.
    • Inszenierte Pandemie: Milliarden-Gewinne für große, die Politik beeinflussende Konzerne. Enorme staatliche Geldflüsse aus der Politik in wenige private Kassen. Parallel dazu Existenzgefährdung tausender kleiner Unternehmen.

  • Echte Pandemie: Ein rasches Ende und eine zeitnahe, angemessene Rückführung in den Alltag nach klaren Vorgaben/Richtlinien wird angestrebt.
    • Inszenierte Pandemie: Stetig der Weiterführung der Pandemiesituation angepasste “Erkenntnisse”. Immer neue Verordnungen und Restriktionen, Drang zur Herbeiführung einer “neuen Normalität”, um die Restriktionen dauerhaft zu verankern.

  • Echte Pandemie: Politiker gehen aktiv gegen Panikmache vor, enthalten sich aktionistischer Stellungnahmen und der Pflege ihrer Profilneurosen. Es wird aufgeklärt, offen diskutiert und auf die Selbstverantwortung der Menschen gesetzt. Eine Entmündigung der Bürger findet nicht statt.
    • Inszenierte Pandemie: Menschen haben permanent Angst, krank zu werden oder Angst bestraft zu werden. Maßnahmen, so intransparent und unlogisch sie auch sein mögen, werden mit Zwang, sozialem Druck, Polizeigewalt und Bußgeldern durchgesetzt. Blockwartmentalität wird aktiv gefördert.

  • Echte Pandemie: Menschen kämpfen im solidarischen Miteinander und praktisch gegen einen Notstand. Opfern wird geholfen und darauf geachtet, nicht neue Schäden in der Gesellschaft anzurichten.
    • Inszenierte Pandemie: Menschen kämpfen gegeneinander und auf das eigene Überleben fokussiert. Solidarität reduziert sich auf Maskerade und Symbolik. Opfer werden im Notstand erst produziert

Als Flugblatt (zwei a4-Seiten) kann das Ganze hier heruntergeladen werden: Flugblatt: Reale Pandemie versus inszenierte Pandemie

Bitte bleiben Sie sehr aufmerksam.


(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.


TOP AKTUELL: