Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Erfurt: organisierte Kriminalität

Erfurt (ots)

Seit den frühen Morgenstunden führt das Landeskriminalamt Thüringen (TLKA) und die sachleitende Staatsanwaltschaft Gera, Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität, umfangreiche Einsatzmaßnahmen in Thüringen sowie in den Bundesländern Sachsen- Anhalt und Hessen durch.

Aufgrund bestehenden Tatverdachtes wegen bandenmäßigem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Verbindung mit dem Tatvorwurf der Geldwäsche werden 27 Wohn- und Geschäftsräume in den Bereichen Gotha, dem Landkreis Gotha, Bad Langensalza, Saalfeld-Rudolstadt und im Lahn-Dill-Kreis sowie im Burgenlandkreis durchsucht. Darüber hinaus werden 8 Haftbefehle realisiert.

Die Beschuldigten sind deutsche Staatsangehörige im Alter von 24 bis 55 Jahren.

In die groß angelegten Durchsuchungsmaßnahmen sind mehr als 500 Einsatzkräfte aus Thüringen, Spezialkräfte aus Sachsen-Anhalt sowie Spezialisten des Bundeskriminalamtes und des Hessischen LKA eingebunden.

Ziel der Maßnahmen ist das Auffinden von Beweismitteln und in Zusammenhang mit den Taten stehendes Vermögen wie zum Beispiel Fahrzeuge, hochwertige Gegenstände bzw. Mobiliar.

Wenn erste aussagekräftige Ergebnisse vorliegen, wird durch das TLKA eine weitere Pressemitteilung in Abstimmung mit der StA Gera herausgegeben.

Nachtrag 1:

Alle Durchsuchungsobjekte wurden betreten. Der Schwerpunkt der Durchsuchungen befindet sich, wie bereits berichtet, im Raum Gotha.

8 Haftbefehle wurden vollstreckt.

Darüber hinaus realisierten die Beamten einen Vollstreckungshaftbefehl bei einer angetroffenen Person und eine durch die Staatsanwaltschaft angeordnete vorläufige Festnahme wegen des Auffindens von Betäubungsmitteln.

Die Maßnahmen an den meisten Objekten dauern noch an. Die Einsatzkräfte werden durch Polizeihunde unterstützt.

Über dem Objekt in Ballstädt ist für Übersichtsaufnahmen eine Drohne der Polizei im Einsatz.

Bislang wurde bereits eine Limousine gepfändet und Betäubungsmittel in vermutlich nicht geringer Menge sowie Bargeld aufgefunden. Genauere Informationen liegen jedoch aufgrund der hohen Anzahl an Einsatzorten noch nicht vor.

Nachtrag 2:

Bei 23 Objekten sind die Durchsuchungsmaßnahmen bereits abgeschlossen. Die sichergestellten Gegenstände werden zurzeit nach Erfurt verbracht und gesichtet. In weiteren 5 Objekten dauern die Maßnahmen noch an. Ab 12 Uhr werden die richterlichen Vorführungen der festgenommenen Personen organisiert.

Eine Mehrzahl der von den heutigen Maßnahmen betroffenen Personen ist, wie bereits berichtet, der rechten Szene zuzuordnen.

Der Thüringer Innenminister Georg Maier hat sich auf den Weg zu den Beamten nach Ballstädt begeben, um sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen und mit den Einsatzkräften zu sprechen.

Im sogenannten “Gelben Haus” wurden nach ersten Erkenntnissen unter anderem Langwaffen, eine größere Menge Bargeld und rechte Devotionalien gefunden. Die Waffen bedürfen jedoch zunächst einer waffenrechtlichen Begutachtung, um etwas über deren Zustand sagen zu können.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Thüringen
Pressestelle
Telefon: 0361 57431-1007
E-Mail: pressestelle.lka@polizei-thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeidirektion Thüringen


TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne