Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

EU Minister-„Ver“-rat?

EU-Ministerrat plant verdeckte Datenabgriffe zu legalisieren

Aktuell arbeitet die deutsche Ratspräsidentschaft daran, den durch die Datenschutzgrundverordnung untersagten Abgriff von Metadaten ohne Wissen und Zustimmung der Benutzer rechtlich als „legitime Interessen“ der Konzerne in der E-Privacy-Verordnung zu verankern.

Mit der Erstversion der EU-Kommission vor vier Jahren für diese Regelung zum Daten- und Konsumentenschutz im Netz, die der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gefolgt war, hat E-Privacy nicht mehr viel zu tun. Der Verordnungstext steht mittlerweile in offenem Widerspruch zur DSGVO. Aktuell arbeitet man daran, die Sammlung und Weitergabe von Metadaten ohne Wissen und Zustimmung der Benutzer zu legalisieren. Die nächste Ratssitzung dazu ist für den 9. September anberaumt.

Vollständiger Artikel von Erich Moechel zu finden unter: https://fm4.orf.at/stories/3006673/