Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

FBI beeinflusst Zeugen?

Bundesbeamte schüchtern den Informanten der US-Post ein, damit er die Anklage wegen Wahlbetrug zurückzieht.

Vor etwa einer Woche berichtete Richard Hopkins, ein Whistleblower der US-Post (ein Marine-Kampfveteran), dem Project Veritas über Wahlbetrug bei der Post.

Er sagte: Postmeister Rob Weisenbach (Rob Weisenbach) bat seine Mitarbeiter, das Postdatum der nach dem 3. November verschickten Stimmzettel auf den 3. November zu ändern, damit sie sich für die Wahlen in Pennsylvania qualifizieren können.

Der Bericht von Project Veritas schlug ein wie eine Bombe.

Heute veröffentlichte Project Veritas ein aufgezeichnetes Video: FBI Agent Russell Strasser versuchte, Hopkins suggestiv zu beeinflussen, damit er die Anklage zurückzieht. Russell Strasser ist ein registrierter Bundesagent.

Übersetzung der Aussagen von Agent Russell Strasser auf deutsch:

FBI AGENT Russell Strasser: Lassen Sie mich dieses Versprechen sofort einlösen. Dieser Sturm wird verrückt, oder? Viele Leute haben ihn nicht mehr unter Kontrolle.

Und so haben sie mich herbestellt, um zu versuchen, diesen Sturm einzudämmen, ihn wieder einzufangen, bevor er richtig verrückt wird.

USPS Mitarbeiter: Ich verstehe.

FBI AGENT Russell Strasser: Weil wir Senatoren involviert haben. Wir haben das Justizministerium involviert.

USPS Mitarbeiter: Trumps‘ Anwaltsteam hat mich in die Finger bekommen.

FBI AGENT Russell Strasser: Ich versuche, Sie umzudrehen, denn glauben Sie es oder nicht, Ihr Verstand wird sich einschalten.

USPS Mitarbeiter: Okay

FBI AGENT Russell Strasser: Wir lieben es unser Denken zu kontrollieren. Und wenn wir das tun, sind wir fähig uns von einer Erinnerung überzeugen. Aber wenn Sie unter ein wenig Stress stehen, was ich Ihnen absichtlich antun werde, kann es Ihr Denken ein wenig klarer machen, und wir werden auch eine andere Übung machen, um Ihr Denken ein wenig klarer zu machen. Also … aber das ist alles gezielt/mit Absicht.

USPS Mitarbeiter: Verstanden

FBI AGENT Russell Strasser: Ich mache Ihnen keine Angst … aber ich werde Sie ängstigen.


Interviewgespräch mit James O’Keefe von Project Veritas:

USPS Mitarbeiter: Es scheint, als wollten sie mich dazu bringen, euch (Project Veritas) allen zu misstrauen.

In dem Moment, war es, als ob es auf mich einwirken würde … aber zur gleichen Zeit … sagte ich mir „NEIN“, nein, diese Jungs (Project Veritas) haben von Anfang an meine Unterstützung.

Deshalb machte ich weiter.

James O’Keefe: Glauben Sie, dass diese Bundesagenten Ihnen den Rücken freihalten?

USPS Mitarbeiter: An diesem Punkt, nein, zur Hölle nein.

James O’Keefe: Glauben Sie, dass diese Bundesbeamten wirklich daran interessiert sind, Betrug zu untersuchen?

USPS Mitarbeiter: Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass sie (FBI) daran interessiert sind.

James O’Keefe: Sie haben sogar gehört, wie (Tob) Weisenbach einem Vorgesetzten sagte, dass sie die Stimmzettel zurückdatieren würden, um den Anschein zu erwecken, als seien sie (die Stimmzettel) am 3. November abgeholt worden. Stehen Sie immer noch dazu?

USPS Mitarbeiter: JA

Quellen:
ProjectVeritas
thegatewaypundit.com


Anmerkung Lehestener Kolumne:
Wer in Sachen Hypnose, Suggestion, Beeinflussung oder auch Therapie arbeitet, erkennt sofort und ohne Zweifel die gezielte Suggestion und NPL Handschrift des Bundesbeamten. Für alle Leser, welche wenig Ahnung davon haben, folgende Erklärung:

Die alte Art und Weise Erinnerungen und „Meinungen“ von Menschen zu ändern, basiert auf der „Technik“ das Denkhirn zu beruhigen und den Misstrauenstürsteher in unserem Hirn die Zähne zu ziehen. Dies wird mit einer hoch wirksamen Technik getan. Behauptung aufstellen und danach den Beweis liefern. Nach 2-3 Mal geht der Misstrauenstürsteher von alleine vor die Tür. Danach setzt man auf Zweifel, da es kaum Menschen gibt, welche frei von Zweifel sind. Durch die Erwähnung von Senatoren wurde suggeriert, dass diese Senatoren viel wichtiger sind, als dieser „kleine“ Postmitarbeiter. Und dann ist noch eine Justizbehörde involviert, also ein Machtapparat, um die Hilflosigkeit anzufeuern.

Unterm Strich darf dieser kurze Ausschnitt des Bundesbeamten als purer, nackter Missbrauch eingestuft werden. Niemanden, welchen man in einem Vertrauensjob wissen möchte. Der Sumpf geht wirklich tief und bei uns in Deutschland wird es nicht anders sein. Es gilt für jedes Amt, Behörde und Struktur sich selbst zu entgiften und die faulen Äpfel entsorgen.


TOP AKTUELL: