Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Haarprodukte: krebserregend

Procter & Gamble hat am 17. Dezember einen freiwilligen Rückruf von mehr als 30 Trockenhaarsprays herausgegeben, nachdem in ihnen Benzol, eine krebserregende Chemikalie, nachgewiesen wurde.

Normalerweise ist die Chemie & Synthetik-Industrie dafür bekannt über Leichen zu gehen. Ob bestialische Tierversuche oder massiver Einsatz von synthetischen, chemischen Substanzen, bei welchen sich früher oder meist später Langzeitfolgen einstellen.

Wozu ein Mensch mit einem synthetisch, chemischen Haarspray oder einem Duschgel mit Nanopartikel und Mikro-Kunststoffen besser leben soll, erschließt sich vermutlich nur Wenigen.

Und dennoch nutzen Milliarden Menschen wie gut dressierte Lemminge chemische Produkte für Körperhygiene und Pflege.

TheEpochtimes-com berichtet:

Der Rückruf umfasst 32 Produkte von Marken wie Pantene, Herbal Essences, Aussie und Waterless, die landesweit in den Vereinigten Staaten hergestellt und vertrieben werden. Eine vollständige Liste der zurückgerufenen Produkte ist auf der Website der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zu finden.

Benzol ist eine farblose oder hellgelbe flüssige Chemikalie, die leicht entflammbar ist. Sie führt dazu, dass Zellen nicht richtig funktionieren und greift das Immunsystem an. Beim Menschen kann es zu Anämie führen, während eine langfristige Exposition gegenüber hohen Benzolkonzentrationen Leukämie und Krebs in den blutbildenden Organen verursachen kann.

Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ist Benzol ein natürlicher Bestandteil von Rohöl, Benzin und Zigarettenrauch und wird häufig verwendet.

Die Exposition gegenüber Benzol kann durch Einatmen, oral oder über die Haut erfolgen, und die Auswirkungen sind unterschiedlich, wobei die Symptome von Schwindel und unregelmäßigem Herzschlag bis hin zu Krämpfen und – bei sehr hohen Konzentrationen – zum Tod reichen.

Der jüngste Rückruf kommt zu einem früheren Rückruf von Procter & Gamble hinzu, der Aerosol-Trockenshampoo-Produkte wie Old Spice, Secret Aerosol-Spray-Antitranspirant und Old Spice Below Deck Aerosol-Spray-Produkte sowie Hair Food betraf.

Bislang sind bei Procter & Gamble keine Berichte über unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit dem Rückruf eingegangen. Andere Produkte von Pantene, Herbal Essences, Aussie, Hair Food und Waterless sind von dem Rückruf nicht betroffen und können von den Verbrauchern weiterhin verwendet werden, so das Unternehmen in einer Erklärung.

“Nach jüngsten Berichten, die auf Spuren von Benzol in einigen Aerosolsprays hinwiesen, haben wir mit einer Überprüfung unseres gesamten Portfolios an Aerosolprodukten begonnen”, so Procter & Gamble. “Obwohl Benzol in keinem unserer Produkte enthalten ist, hat unsere Überprüfung ergeben, dass unerwartete Mengen an Benzol aus dem Treibmittel stammen, mit dem das Produkt aus der Dose gesprüht wird. Wir haben Benzol in Aerosol-Trockenshampoo-Sprays und Aerosol-Trockenspülungen gefunden. Nichts ist für uns wichtiger als die Sicherheit der Verbraucher, die unsere Produkte verwenden, und die Qualität der von uns gelieferten Produkte”.

Die betroffenen Produkte werden von den Einzelhändlern aus den Regalen genommen, und die Verbraucher werden gebeten, sie sofort nicht mehr zu verwenden und zu entsorgen. Den Verbrauchern wird eine Rückerstattung angeboten, wenn sie die vom Rückruf betroffenen Produkte gekauft haben.

Der jüngste Rückruf ist der achte Rückruf von Sprays im Zusammenhang mit Benzol in diesem Jahr, der von der FDA angekündigt wurde.

https://www.theepochtimes.com/procter-and-gamble-voluntarily-recalls-32-aerosol-hair-products-due-to-cancer-causing-chemical_4172066.html?utm_source=newsnoe&utm_campaign=breaking-2021-12-22-4&utm_medium=email&est=zPFfg8RdjBDyigltesLYfo3PLq5n9NFuZOcWFTe%2BqTER2cYiI3hhl%2B%2B88EAmdvCJ%2BBGJeg%3D%3D

Da muss ein “böser COVID Virus” lange für stricken

Die Chemie & Pharma kriegt den Schaden am Menschen und Natur nahezu in Perfektion vollendet. Oder glauben Sie, die Herstellung von Medikamenten und Chemieprodukten für Körperhygiene wären harmlos für Natur und Umwelt?

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne