Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Holland lehnt Maulkorb ab

Niederlande weigert sich, eine Gesichtsmasken Pflicht zu erlassen. In Schweden hält man sie intelligenterweise für „sinnlos“. Vermutlich lernt man in Schweden und Holland rechnen und lesen, statt singen und klatschen.

Die Niederlande haben beschlossen, das Tragen von Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit nicht vorzuschreiben, da es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, dass sie gegen die Verbreitung des Coronavirus wirksam sind.

„Aus medizinischer Sicht gibt es keine nachgewiesene Wirksamkeit von Masken, das Kabinett hat beschlossen, dass es keine nationale Verpflichtung zum Tragen nicht-medizinischer Masken geben wird“, kündigte die niederländische Ministerin für medizinische Versorgung Tamara van Ark an.

In Schweden erklärte der leitende Epidemiologe Anders Tegnell unterdessen, dass es „keinen Sinn“ habe, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen.

„Wir sehen keinen Sinn darin, in Schweden eine Gesichtsmaske zu tragen, nicht einmal in öffentlichen Verkehrsmitteln“, sagte Tegnell.

In Schweden, das noch nicht einmal eine Lockdown Sperre eingeführt hat, scheint es einen Abwärtstrend bei den Fällen zu geben.

Anfang dieser Woche meldete Schweden lediglich 398 neue Fälle, gegenüber 767 in der Vorwoche und 2.530 vor einem Monat.

„Die Kurven gehen nach unten, und die Kurven bei den Schwerkranken beginnen sehr nahe bei Null zu liegen. Alles in allem ist das sehr positiv“, erklärte Tegnell.

In Schweden spricht man demnach von „Kranken“ und nicht wie in Deutschland hetzerisch von „Infizierten“.


Quelle: https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-netherlands/dutch-government-will-not-advise-public-to-wear-masks-minister-idUSKCN24U2UJ