Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Impfstoffherstellung in 2 Wochen

In Indien sitzt der größte Impfstoffhersteller der Welt. Auch er arbeitet an einem Serum gegen das Coronavirus und will in zwei Wochen mit der Produktion beginnen, obwohl die Tests noch nicht abgeschlossen sind.

Im Interview mit dem indischen Nachrichtensender NDTV sagte Adar Poonawalla: „Diese Tests könnten sich bis September oder Oktober als erfolgreich und sicher herausstellen. Aus meiner Sicht stehen die Chancen gut, weil die Forscher aus Oxford auch mit der Impfung gegen Ebola erfolgreich waren.“ Er habe entschieden, die Herstellung von anderen Impfmitteln beiseite zu legen, damit – sobald die Tests abgeschlossen sind – eine Impfung für Indien und die Welt bereitgestellt werden kann. „Und wir eben nicht erst noch weitere sechs Monate warten müssen, bis genügend von dem Impfstoff hergestellt werden kann.

In zwei Wochen soll die Produktion beginnen. Insgesamt plant Poonawalla in den nächsten Monaten die Herstellung von bis zu 40 Millionen Impfdosen.

Falls die Impfung erfolgreich ist, könnten es durchaus mehr werden. Dabei gehe es ihm nicht um den Profit. Sein Unternehmen wolle das mögliche Serum gegen Corona nicht patentieren lassen: „Bislang haben wir alle unsere Impfstoffe zu einem erschwinglichen Preis angeboten. Das werden wir auch weiterhin tun. Wir denken darüber nach, eine Dosis für zwölf Euro zu verkaufen.


Quelle: Ard-Studio Neu-Delhi / Silke Diettrich


TOP AKTUELL: