Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Impfung: Yale Studie Manipulationstechniken

Was das BMI kann, kann die Universität Yale schon lange. Oder umgekehrt?

US-Regierung und Yale führen derzeit eine klinische Studie „COVID-19 Vaccine Messaging, Part 1“ durch, um die Amerikaner davon zu überzeugen, die COVID-19-Impfstoffe von Fauci und Gates einzunehmen.

Laut Webseite der US Regierung ist der Sponsor und Studien-Durchführende die Yale Universität.

Laut US Regierung geht es bei dieser Studie konkret um “ …den Test verschiedener Botschaften über die Impfung gegen COVID-19, sobald der Impfstoff verfügbar ist. Die Teilnehmer werden nach dem Zufallsprinzip einem von 12 Bereichen zugeordnet, mit einem Kontroll- und einem Basislinienbereich….“

Es geht also um die Erforschung, welche Manipulationstechniken bei der Impf Kommunikation wirken und effektiv sind. Und so darf man sich nun das Ganze vorstellen:

  • Kontrolle triggern
  • Grundlegende Botschaft
  • Persönliche Freiheit triggern
  • Wirtschaftliche Freiheit triggern
  • Eigeninteresse wecken
  • Gemeinschaftsinteresse triggern
  • Wirtschaftlichen Nutzen vermitteln
  • Schuld-Gefühl triggern
  • Peinlichkeit triggern
  • Wut triggern
  • Vertrauen in die Wissenschaft suggerieren
  • Feigheit triggern

Das BMI in Deutschland hat nach deren internem Papier eher in die Schublade Erstickungsängste und Schuldgefühle gegriffen.

Es ist demnach nicht ungewöhnlich Steuergelder für Studien zu missbrauchen, um die optimale Kommunikation- und Marketing Strategie ausarbeiten zu lassen mit der Vorgabe:

Wie erzwinge ich Konsens beim gemeinen Bürger.

Deutlich kann sich Missbrauch kaum zeigen!

Bei Yale & dem BMI könnte das lauten: SHAME ON YOU!


TOP AKTUELL: