Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Jena Grundsteuer Erhöhung rückwirkend

Die Stadt Jena will rückwirkend zum Jahresbeginn die Grundsteuern erhöhen. Ohne die Erhöhung könne sie keine Bedarfszuweisung beim Land beantragen, sagte ein Sprecher dem MDR THÜRINGEN. Auf diesen Zuschuss von rund 28 Millionen Euro sei die Stadt angewiesen. Der Haushalt weist derzeit ein Minus in Höhe von 50-Millionen-Euro aus.

Jenas Grundsteuererhöhung muss noch vom Stadtrat abgesegnet werden.

Für Bedarfszuweisungen vom Land wird eine bestimmte Höhe der Grundsteuerhebesätze vorausgesetzt. Erst wenn diese erreicht sei, könnten die Zuschüsse beantragt werden, hieß es.

Jahrelang waren Grund- und Gewerbesteuererhöhungen in Jena kein Thema. An der Gewerbesteuer werde auch nicht gerührt, hieß es aus dem Rathaus. Der geplanten Grundsteuererhöhung muss der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am 17. Juni noch zustimmen.

Laut Ostthüringer Zeitung will die Stadt dann 750.000 Euro mehr einnehmen. Pro Steuerzahler-Haushalt bedeute das ein Plus von 6,5 Prozent bei der Grundsteuer.


TOP AKTUELL: