Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mehr Tote durch Kindesmissbrauch

Die Verhältnismäßigkeit wurde 2019/2020/2021 nicht mehr gewahrt.

Im Zuge des 2020 aufgebauten SARS-COVID-Wahnsinns verloren weltweit die Menschen den Bezug zur Realität. Denn an den Tag täglichen Fakten hat sich nichts geändert.

Es sterben nach wie vor mehr Menschen an:
– Herzkreislauf-Problemen
– Kindesmisshandlungen
– Falsch-Medikation
– Operationsfolgen
als an natürlichen Corona-Infektionsfolgen.

Der sogenannte “neue” SARS-COV-Virus aus dem Gain-of-Function Labor Wuhan änderte daran nichts.

Was jedoch die Realität verschärfte und verschlimmerte, waren die schädlichen COVID-Terror-Aktivitäten, wie Maulkorb, Test-Zwang, Quarantäne und zuletzt der weltweite Menschenversuch mit mRNA-Injektionen.

NTD.com berichtet konkret aus Pennsylvania:

Inmitten von Schulschließungen, gestrichenen Feiertagen und Maskenpflicht war 2020 ein schwieriges Jahr für Kinder, vor allem aber für diejenigen, die in misshandelnden Familien lebten.

Ein kürzlich veröffentlichter Jahresbericht des Pennsylvania Department of Human Services über Kindesmissbrauch zeigte, dass der Bundesstaat im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 einen Anstieg der Todesfälle durch Kindesmissbrauch um 43 Prozent verzeichnete.

Das heißt, dass 73 Kinder im Jahr 2020 an Kindesmissbrauch starben, verglichen mit 51 Todesfällen im Jahr 2019. Der Anstieg ist neu und signifikant; die Berichte, die bis 2010 zurückreichen, liegen bei durchschnittlich 37 Todesfällen pro Jahr. Und er ist deutlich höher als die 17 COVID-19-Todesfälle bei Kindern im Alter von 0-19 Jahren, die in Pennsylvania nicht nur im Jahr 2020 verzeichnet wurden, sondern auch alle COVID-19-Todesfälle bei Kindern in Pennsylvania bis zum 7. Oktober dieses Jahres, wie aus einem Bericht der American Academy of Pediatrics und der Children’s Hospital Association hervorgeht.

https://www.ntd.com/more-children-died-from-abuse-than-covid-19-in-2020-in-pennsylvania_688570.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=2021-10-14

Quelle Bericht Kindesmissbrauch:
https://www.dhs.pa.gov/docs/Publications/Documents/Child%20Abuse%20Reports/2020%20Child%20Protective%20Services%20Report_FINAL.pdf

Der Bericht über Kindesmissbrauch (pdf) zeigt auch, dass es im Jahr 2020 115 Beinahe-Todesfälle gab, verglichen mit 93 Beinahe-Todesfällen im Jahr 2019.

Die Kinder- und Jugendhilfeträger haben im Jahr 2020 87.018 solcher Fälle bearbeitet. Davon betrafen 20.892 Fälle eine Betreuungsperson mit einem Drogenmissbrauchsproblem – die mit Abstand häufigste Sorge. Weitere Problemkategorien sind die Gefährdung eines Kindes durch eine Betreuungsperson oder der mangelnde Schutz eines Kindes, Vernachlässigung/Unterlassung in der Erziehung, Obdachlosigkeit, häusliche Gewalt, mangelnde Aufsicht und unangemessene Disziplin.

https://www.ntd.com/more-children-died-from-abuse-than-covid-19-in-2020-in-pennsylvania_688570.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=2021-10-14

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne