Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NATO(d) Soldaten in Ukraine

NATO-Soldaten in Mariupol

❗️”Was haben britische Soldaten in Mariupol verloren?” – Ehemaliger stellvertretender deutscher Verteidigungsminister empört über westliche und NATO-Behörden.Russische Truppen haben britische Soldaten gefangen genommen. Die Frage ist, was haben die britischen Soldaten und im weiteren Sinne die Soldaten eines NATO-Landes in Mariupol verloren? Gibt es dort auch Soldaten aus anderen NATO-Ländern?” – fragt Wimmer.

https://www.world-economy.eu/nachrichten/detail/nato-und-das-asov-regiment-in-mariopol/

Die Antworten von Alina:

👆👆👆 Die offenen Fragen von Willy Wimmer (letzter Beitrag) kann ich beantworten. Ich habe während meiner Touren in Mariupol alle Soldaten, die ich traf, nach der Anwesenheit ausländischer Soldaten gefragt. Alle sagten – ganz Europa sei hier. Vor allem Sniper. Leider würden sie oft ihre Papiere verbrennen, um keine Beweise dafür zu liefern.

https://t.me/neuesausrussland/4233
Mariupol: Asowstahl aus der Vogelperspektive
https://t.me/neuesausrussland/4276

DIE NATO SCHANDE

❗️Azov-Scharfschützen, die sich in der Azovstal-Anlage in Mariupol niedergelassen haben, schießen rücksichtslos auf Zivilisten – Russisches Ermittlungskomitee

“Der Vorsitzende des russischen Ermittlungskomitees Alexander Bastrykin beauftragte die Untersuchung der Verbrechen der Scharfschützen der Asow-Gruppe, die in Mariupol Zivilisten getötet haben”, so die Agentur.

Es ist davon auszugehen, dass auch Nato-Söldner und US Spezialeinheiten aktiv in Mariopol wahllos Menschen wie Vieh abschlachten.

Ein zweiter britischer Söldner wurde in Mariupol gefasst.


Die Perversion aus Deutschland

NATO(d) Soldaten in Ukraine
Am 16. April fand in Berlin eine Anti-Kriegsdemo statt,
bei der die Aktivisten zu Lieferungen schwerer Waffen in die Ukraine aufgerufen haben – Deutsche Welle

Mariupol Ostern

NATO(d) Soldaten in Ukraine
https://t.me/neuesausrussland/4225
NATO(d) Soldaten in Ukraine
https://t.me/neuesausrussland/4231


DIE OSZE SCHANDE

Auf dem Gebiet des Donbass wurden Videoüberwachungskameras der OSZE gefunden, deren Informationen an Kiew übermittelt wurden.

Mit Hilfe dieser nachrichtendienstlichen Daten konnten die ukrainischen Streitkräfte die Bewegungen der russischen Truppen und die militärischen Stellungen der DVR überwachen.

Ein inhaftierter OSZE-Beamter bestätigte dies ebenfalls. Die Einzelheiten des Spionageprogramms sind im Bericht von Oleksandr Sladkov nachzulesen.

https://t.me/dtlive/49442
TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne