Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

PKW Mängelquote leicht gesunken

Köln (ots)

Der Anteil der Kraftfahrzeuge mit erheblichen Mängeln bei der Hauptuntersuchung hat sich an den Servicestationen von TÜV Rheinland gegenüber dem Vorjahr sehr unterschiedlich entwickelt. In ganz Deutschland sank die Quote bei allen TÜV-Stationen von 21,5 Prozent für das Jahr 2019 auf derzeit 19,9 Prozent. Das heißt: Vier von fünf Pkws erhalten im ersten Anlauf die Prüfplakette.

In Nordrhein-Westfalen, wo TÜV Rheinland die meisten Hauptuntersuchungen durchgeführt hat, ist die Quote von 21,2 auf 20,3 Prozent gesunken. Einen ebenfalls besseren Trend zeigen die Zahlen in Rheinland-Pfalz: Dort sank die Mängelquote von 23,4 auf 22,7 Prozent, liegt damit jedoch nach wie vor über dem Bundesdurchschnitt.

Im benachbarten Saarland wiesen 24,2 Prozent der Kraftfahrzeuge bei TÜV Rheinland-Prüfungen erhebliche Mängel auf. Die Quote blieb im Vergleich zu 2019 unverändert.

In den Bundesländern Berlin und Brandenburg haben in diesem Jahr 77,7 Prozent aller Autos die Hauptuntersuchung bei TÜV Rheinland auf Anhieb geschafft.

Gegenüber dem Vorjahr ist die Quote der Autos mit erheblichen Mängeln gesunken – von 23,8 auf derzeit 22,3 Prozent.

Die zuverlässigsten zwei- und dreijährigen Fahrzeuge sind im Jahr 2020 bei den TÜV-Prüfungen insgesamt Mercedes GLC, Mercedes B-Klasse, Opel Insignia sowie Porsche 911.


TOP AKTUELL: