Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Regen: 52 Tote in Japan

Der TV Sender NHK berichtet am Dienstag von 52 Toten durch starke Regenfälle in Japan.

Im Südwesten Japans gibt es seit Samstag heftige Regenfälle und dadurch verursachte Überflutungen und Erdrutsche.

51 Todesopfer wurden demnach in der Präfektur Kumamoto auf der Insel Kyūshū gemeldet, eine Person starb in der Präfektur Fukuoka. Zwei weitere seien in kritischem Zustand. Zwölf Menschen werden vermisst.

Mehr als 6000 Haushalte in den Städten Kumamoto, Oita und Kagoshima haben keinen Strom.


TOP AKTUELL: