Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Seuchenherd China?

Nahezu jede sogenannte Verschwörungs-Theorie der letzten 20 Jahre hatte sich bewahrheitet.

  • Die World-Trade-Center Türme wurden gesprengt
  • Internationale Terrorgruppen wurden von den USA & Helfern finanziert/aufgebaut
  • Anti-fa ist eine internationale Terrorgruppe beschützt durch US/BRD Regierungen
  • Patentierte SARS/COVID Erreger stammen aus Laboren um Menschen zu töten
  • Bill Gates & Freunde sind Genozid-Terroristen
  • Deutsche Inlandsdienste sind verfassungsfeindliche, blutige Organisationen
  • COVID-Terror dient ausschliesslich der Errichtung einer globalen Diktatur

All diese anfänglichen Theorien haben sich bewahrheitet, alles lässt sich inzwischen belegen und inzwischen spielen die Strippenzieher unverhohlen mit offenen Karten.

China, das neue Machtzentrum des internationalen Deep-State Terrorismus spielt neue Karten aus. Neben der angezündeten Weltwährungskrisen-Lunte (Immobilienblase China), dem vorsätzlichen Blockieren von Versorgungslinien (Hafenblockaden, Lieferengpässe) und der Verbreitung von tödlichen Labor-Erregern (Wuhan-Labor/SARS CoV-2) trainiert China erneut die Bewältigung von tödlichen Kontaminationen.

Wie sinnvoll eine Desinfektion von Einkaufszentren ist, kann sich jeder 12 Jährige ausmalen, wenn man in diesen Desinfektionsorgien von “Viren” spricht. 99,99% aller sogenannter “Viren” werden durch UV-Licht, frische Luft, also im Freien sofort unschädlich gemacht.

Warum also ganze Häuserblöcke “desinfizieren”?

Diese Übungen in China erinnern an Putins Desinfektionsorgien mit Sprühfahrzeugen. Als ob es einen Pesterreger durch Ratten-Läuse zu eliminieren gilt. Absurd wenn man an Grippeerreger wie Influenza A/B, Corona oder eben jene Labor-Erreger Sars CoV-1/2 denkt.

Und dennoch, Epochtimes.com berichtet aktuell aus China:

Die chinesischen Behörden versiegelten am 8. Januar die Häuser der Bewohner in der Stadt Xi’an wegen eines COVID-19-Ausbruchs, sorgten aber nicht für eine zuverlässige Versorgung mit Lebensmitteln, berichten die Bewohner. Jetzt, nachdem sie fast drei Wochen lang eingeschlossen waren, fehlt es ihnen an Lebensmitteln und sie sind am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Das chinesische Regime behauptet, dass der Ausbruch der Krankheit in Xi’an seit dem 5. Januar unter Kontrolle sei, hat jedoch einige seiner Kontrollmaßnahmen verschärft, obwohl einige Einwohner von Xi’an am 11. Januar immer noch nicht in der Lage waren, ihre Häuser zu verlassen.

“Bei mir wurde nie COVID-19 diagnostiziert. Warum haben sie meine Tür versiegelt?” Cai Jiaying (ein Pseudonym), ein Bewohner des Rongshang Compound, Changyanbao Community, Yanta District in Xi’an, sagte der chinesischen Ausgabe der Epoch Times am 9. Januar: “Unser Wohnkomplex ist seit 21 Tagen verschlossen. … Am Anfang [der Abriegelung] habe ich mich getröstet. Tage später war ich enttäuscht und fühlte mich hoffnungslos und verzweifelt.”

Cai sagte, dass sie und ihr Mann in den letzten drei Wochen nur wenig Lebensmittel gekauft hätten und nicht wüssten, wann sie mehr kaufen könnten.

“Ich mache mir Sorgen, dass wir bald nichts mehr zu essen haben werden. Wir trauen uns nicht, unsere Mägen zu füllen”, sagte sie. “Wir gehen jeden Nachmittag gegen 15 bis 16 Uhr nach einer Mahlzeit ins Bett.”

Die Familie habe nur eine kleine Schüssel Reis, 11 Pfund Weizenmehl, sieben Tassen Instantnudeln, einen Bambusspross und ein bisschen Fleisch zu Hause, so Cai.

“Die Lebensmittel können uns höchstens eine Woche lang ernähren”, sagte sie.

Andere Bewohner von Xi’an schilderten der chinesischen Ausgabe der Epoch Times ähnliche Situationen.

Fortgesetzte Abriegelung

Am 11. Januar gaben die Behörden von Xi’an bekannt, dass neun Gemeinden in der Stadt zu Regionen mit geringem Risiko herabgestuft wurden, in denen die Menschen kaum mit COVID-19-Infizierten in Kontakt kommen können, während 44 andere weiterhin als Regionen mit hohem oder mittlerem Risiko eingestuft wurden.

Die Regierung machte weder Angaben zur Anzahl der Gemeinden in der Stadt noch zu den Abriegelungsmaßnahmen in den verschiedenen Risikogebieten.

Am 4. Januar kündigten die örtlichen Behörden einen weiteren Standard an, der die Stadt in drei Kategorien unterteilt: “geschlossene Zonen”, “kontrollierte Zonen” und “Präventionszonen”. In der Regel dürfen die Bewohner geschlossener Zonen ihre Häuser nicht verlassen, egal wie gesund sie sind oder wie dringend sie das Haus verlassen müssen.

Das Regime sagte, dass Zonen herabgestuft werden können, wenn kein Bewohner in der Zone mit dem CCP-Virus infiziert war oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu mit COVID-19 infizierten Personen hatte und alle Bewohner innerhalb von 48 Stunden negativ auf das Virus getestet wurden.

Das CCP-Virus (Chinese Communist Party), allgemein bekannt als neuartiges Coronavirus, ist der Erreger der Krankheit COVID-19.

https://www.theepochtimes.com/china-seals-peoples-doors-xian-residents-cry-for-food_4206750.html?utm_source=uschinanoe&utm_campaign=uschina-2022-01-12&utm_medium=email&est=GQmvlRaYaXunz4V9GahmkLRHngEsOEjNcM3VzEKgkWS92JRLlxD1%2BaSt4uk9mTEiKKFAkg%3D%3D
Seuchenherd China?

Wichtige Erkenntnis

Auch in China diagnostiziert ein PCR Test keine aktive Infektion.

Also lügt auch hier China und die chinesischen Behörden, wenn sie von einem COVID Ausbruch schwafeln, anhand von wertloser Tests, mit symptomlosen Bürgern, wissentlich, dass es eine asymptomatische Übertragung gar nicht gibt.

Es fallen in China genauso wenig die Toten aus den Fenster, wegen “CORONA”, wie in Europa und Deutschland. Es ist eine riesig aufgebaute Lüge. Nur warum?

Etwa um Szenarien trainieren zu können? Ähnlich wie die Trainingseinheiten der europäischen Prügelpolizisten bei den Gelbwesten? Die Testreihen des Militärischen-Komplexes beim Tränengas?

China ist derzeit neben den internationalen Sekten-Regierungen die größte Gefahr für die Weltbevölkerung. Die chinesische Seidenstraße muss durch lokale Basisversorgungen obsolet werden.

Bauen Sie lokal ein Netzwerk auf und stellen Sie sich geistig darauf ein, dass in naher Zukunft das Leben in unserem Land neu organisiert werden wird.


TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne