Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Shenzhen hat digitale Währung eingeführt

Auf dem Weg in die bargeldlose Gesellschaft: Die chinesische High-Tech-Stadt Shenzhen hat eine digitale Währung eingeführt.

Auch in der EU gibt es Überlegungen, eine digitale Währung einzuführen

Die digitale Währung ist keine Krypto-Währung wie Bitcoin oder Ethereum, sondern eine digitalisierte Version der Währung des Landes in Renminbi, die von der chinesischen Zentralbank, der People’s Bank of China, verwaltet wird. Die vier größten staatlichen Banken des Landes nehmen laut „China Daily“ an dem Test in Shenzhen teil. Die Menschen mussten für die Teilnahme die digitale Währungsapp der Regierung herunterladen und ihr Geld zwischen dem 12. und 16. Oktober in fast 3.400 teilnehmenden Geschäften im Distrikt ausgeben. Ein Bankkonto war dafür nicht erforderlich.

Auch in der EU, in den USA und in Schweden gibt es Überlegungen, eine digitale Währung einzuführen. Die Notenbanken wollen damit einmal das Bargeld ersetzen, in Europa soll der digitale Euro es allerdings nur ergänzen. Mitte 2021 will die Europäische Zentralbank über den Start eines digitalen Euro-Projekts entscheiden.

Vollständiger Artikel auf businessinsider.de


TOP AKTUELL: