Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Staatsfernsehen und Linksradikale

Scheinbar werden Anti-fa und Linksradikalen nicht nur durch Parteien sondern auch durch Staatsfernsehkanäle Tür und Tore geöffnet.

Reitschuster.de berichtet:

Linke Aktivisten als „normale Bürger“ getarnt in der ARD-Wahlarena

Zumindest eine Teilnehmerin hatte aber offenbar anderes im Sinne. Ganz offen gab sie an, dass sie als Ziel im Kopf hatte: Laschet „fertig zu machen“. Besonders heikel: Eine „Aktivistinnen-Agentur“ namens „hartaberlinks“ hatte mit der Schülerin extra trainiert, ja sie regelrecht geschult für den Einsatz. Gründerin dieser Agentur ist keine Unbekannte, wie die Bild schreibt: Sie heißt Emily Laquer (34) und wird vom Hamburger Verfassungsschutz der linksextremen Szene zugeordnet. Laquer selbst nennt sich Kommunistin. Sie hat etwa 2017 an den gewalttätigen G20-Protesten in Hamburg teilgenommen, bei denen hunderte Polizisten verletzt wurden.

Die Frage der Schülerin an Laschet klang denn auch eher nach politischer Agitation: „Ihre Klimapolitik ist in den letzten Jahren eigentlich eine Katastrophe, war von krassen Fehlentscheidungen und Skandalen geprägt!“ Keine Partei, so monierte sie, habe einen Plan für den Klimaschutz, „aber die CDU und Sie insbesondere haben da in den letzten Jahren wirklich noch besonders stark versagt!“. Sodann forderte sie Laschet auf, „Sofortmaßnahmen“ aufzuzählen.

Die Aktivistin Laquer, die die Schülerin vorbereitete und laut Twitter-Biografie auf „Linke Medienstrategie“ spezialisiert ist, hatte schon vor dem Auftritt ihres Schützlings in den sozialen Netzwerken gejubelt: „Diese krasse Aktivistin durfte ich beim letzten Hartaberlinks-Talkshowtraining kennenlernen.“ Daraufhin antwortete die Schülerin: „Dank des Trainings bin ich ja jetzt super vorbereitet, um ihn fertig zu machen“. Sie versprach, Laschet „schwitzen“ zu lassen.

https://reitschuster.de/post/linke-aktivisten-als-normale-buerger-getarnt-in-der-ard-wahlarena/

Soweit ist es gekommen, so offen zeigt die Diktatur ihre Fratze.

Show und Täuschung wird ganz offen zelebriert, damit auch das letzte dumme Wahlschaf sich wohlig über den Tisch gezogen und für blöd verkauft fühlen darf.

Sie werden mit ihrer Verachtung und Täuschung nicht aufhören, bis man ihnen das Ruder aus der Hand nimmt.

Arroganz at its best

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne