Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Strom Blackout im Herbst/Winter?

Wie realistisch ist ein längerfristiger Stromblackout in Deutschland diesen Herbst?

  • Wie viel hat Merkel & die Landesregierungen dazu beigetragen, wenn es einen Blackout geben sollte?
  • Ist die Strom- & Energieversorgung mit dem behördlichen- & politischen Versagen im Ahrweiler Tal vergleichbar?

Exxpress.at berichtet:

In Deutschland hält das Bundesamt für Bevölkerungsschutz ein Blackout mittlerweile für die wahrscheinlichste Katastrophe. Auch Top-Analysten in den USA warnen: Im Winter geht Europa der Strom aus. Der Grund: leere Gasspeicher, fehlender Nachschub aus Russland und eine merkwürdige Windstille. Deutschlands Energiewende unter Angela Merkel hat die Lage zusätzlich verschärft.

Ohne Strom bricht alles zusammen: die Versorgung mit Nahrungsmitteln, das Gesundheitssystem, die Telekommunikation, die Verkehrsinfrastruktur. Das gesamte Leben in einer modernen Zivilisation, ob öffentlich oder privat, hängt von elektrischer Energie ab. Ohne Elektrizität – kein Licht, keine Toiletten, keine Heizung, kein Telefon, keine Züge und Straßenbahnen, keine Supermarktkasse, keine Aufzüge. Wasserversorgung, Fernsehen, Mobilfunknetze, Internet und Ampeln verabschieden sich, elektrische Türen bleiben geschlossen, Lifte bleiben stecken. Nach 24 Stunden sind die Verkehrswege verstopft, weil immer mehr Autos das Benzin ausgeht. Nach 48 Stunden können Kerzen und Gaskocher Großbrände verursachen. Abwässer fluten die Straßen, Seuchen machen sich breit.

Nach 72 Stunden gilt das Faustrecht

In mehreren Ländern würde die Trinkwasserversorgung zusammenbrechen. Allerdings soll in Österreich die Trinkwasserversorgung für die meisten Menschen noch eine gewisse Zeit sichergestellt sein. Das sagt zumindest die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW). “Die Wasserwerke sind darauf eingerichtet, auch im Notfall den täglichen Bedarf an Trinkwasser zum Kochen und Trinken und die Hygiene liefern zu können. Weite Teile des Landes und damit ein Großteil der Bevölkerung bekommt auch im Falle eines Blackouts das Trinkwasser aus der Leitung“, erklärt Wolfgang Nöstlinger, Vize-Präsident der ÖVGW.

https://exxpress.at/blackout-gefahr-in-ganz-europa-steigt-wegen-deutsche-energiewende/
TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne