Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Südthüringen wehrt sich

Thüringer wehren sich. Sie demonstrieren, friedlich wie gewohnt. Im Landkreis Saalfeld Rudolstadt wachen mehr und mehr Thüringer Bürger auf. Sie erkennen, wie Sie Tag für Tag von Medien und der Politik nach Strich und Faden belogen werden.

Wenn Bürgermeister, Behördenmitarbeiter und Landräte keinen Mut haben, das Richtige zu tun, sich gegen das politische, menschenverachtende Narrativ zu stellen, dann werden Bürger sich von diesem System abwenden.

Die Polizei Saalfeld berichtet:

“An einem Autokorso unter dem Motto “Kinder brauchen Schulen” nahmen am heutigen Abend circa 190 Fahrzeuge teil. Die Route der Kolonne führte durch das Stadtgebiet Schleiz bzw. die unmittelbare Umgebung und dauerte ca. 1,5 Stunden. Die als Protestaktion gegen Schul- und Kitaschließungen deklarierte Versammlung verlief ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.”

Pressemeldung Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Saalfeld Pressestelle

Allerdings lässt sich die Thüringer, respektive Saalfelder Polizei nicht nehmen, weiterhin das längst widerlegte Narrativ des “Inzidenzwertes” in Pressemeldungen zu nutzen und breit zu treten.

Liebe Thüringer Polizei, informieren sie sich doch bitte und endlich bei seriösen Quellen und folgenden nicht mehr dem schädlich politischen Narrativ! Wenn sie weiterhin keinen Dienst zum Wohle des Bürgers leisten wollen, dürfen sie sich nicht wundern, wenn der Bürger sich von der Polizei in jeder Hinsicht abwendet und das zurecht.

Bürger wegen ihren Grundrechten “weiterhin zu verfolgen” wird Konsequenzen haben, spätestens, wenn es einen zweiten Nürnberger Prozess geben wird. Bei der Ent-Corona-fizierung wird man auch die Thüringer Polizei kaum vergessen.

“Eine ebenfalls für den heutigen Tag angemeldete Versammlung in Pößneck war u. a. aufgrund der derzeitigen hohen Inzidenz im Saale-Orla-Kreis durch das Landratsamt im Vorfeld untersagt worden. Die Identitäten von 10 Personen, die sich offensichtlich dennoch in dem Bereich versammelten, wurden erhoben und Platzverweise ausgesprochen. Diesen kamen die Personen ohne nennenswerte Vorkommnisse nach. Die Prüfung der Weiterführung entsprechender Ordnungswidrigkeitenverfahren erfolgt nunmehr im Nachgang durch das Landratsamt als zuständige Verfolgungsbehörde.”

Pressemeldung Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Saalfeld Pressestelle

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne