Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Trumps Genozid

Die lupenreine Fassade von Ex-Präsident Donald J. Trump bröckelt von Tag zu Tag mehr.

Donald J. Trump hat falsche Entscheidungen getroffen und will für diese Entscheidungen bis heute keine Verantwortung übernehmen. In unserem letzten Artikel zu Trumps Warp-Speed-Genozid legten wir den Beweis vor, dass Mr. Trump selbstverständlich ein Impf-Freund, vorallem aber ein großer Befürworter des mRNA-Gen-Experimentes ist.

Während einer Rally in Alabama buhten Trump-Loyalisten den Ex-Präsidenten aus, als er versuchte die mRNA-Gen-Experiment-Injektion ausdrücklich zu empfehlen. Angeblich, so liess er verlauten, wäre er selbst mit mRNA “injiziert”.

Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass:

  • Trump Hand in Hand mit der kriminellen Pharma arbeitet
  • Trump die mRNA-Injektionen ausdrücklich empfiehlt
  • Trump hat Pfizer die FDA Tür geöffnet
  • Trump die Folgen dieser Injektionen bestens kennt
  • Trump direkten Kontakt zu den Frontline-Doctors hat
  • Trump das mRNA Gen Experiment erst ermöglicht hat
  • Trump mit Warp Speed wichtige Kontrollschritte ausgehebelt hat
  • Trump hat Schweden immer kritisiert, obwohl sie in Sachen Corona fast alles richtig gemacht haben
  • Trump sich auch noch für soviel Inkompetenz und Verantwortungslosigkeit feiern lassen will

Als Krönung legen wir das Video mit Kennedy oben drauf

Natürlich können wir nicht wissen, zu welchem Gott Mr. Trump betet. Vermutlich zu keinem Gott, welcher natürliche, gesunde Menschen liebt. Ein mRNA-Injizierter Mensch ist ein lebenlang geschädigt und nicht mehr natürlicher Herkunft mit gesunder, natürlicher DNA.

Ex-Präsident Trump mag viele Kriege verhindert haben, die Tötung und Schädigung von gesunden Menschen durch mRNA-Injektionen geht aber auf seine Warp-Speed-Kappe.

Koryphäen wie Dr. Wolfgang Wodarg oder Professor Bhakdi und viele weitere kompetente Kollegen konnten von Tag 1 an Fachwissen, fundierte Erfahrungen und Erfolge vorweisen.

Herr Wodarg hatte in Deutschland der Schweinegrippe den Stecker gezogen. Wem also glauben wir mehr? Einem Mr. Trump, welche mRNA-Gen-Experiment ermöglicht und in die Welt setzt oder einem Dr. Wodarg?

Was ist an der Aussage dran, dass Mr. Trump den Pfizer-Bock zum FDA Gärtner gemacht hat?

Jegliche Form von Spekulation verbietet eine Prognose, wohin wohl der Weg führen könnte, wenn ein Mr. Trump noch einmal den Weltführer der “freien Welt” geben möchte.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Rest der “freien Welt”, also alle Länder außer die USA, überhaupt einen Führer wollen. Eine lange Mauer macht eben noch keinen Menschenfreund, ganz besonders nicht, wenn man ein Gen-Experiment als Impfung verkauft und empfiehlt.

Das Vorhaben, allen aufzuzeigen, wer inkompetent, herrisch, heuchlerisch und gemeingefährlich ist, hat Erfolg gezeigt und darf zurecht als große Leistung bezeichnet werden.

Die Person Trump darf aber auch hier nicht ausgeklammert werden.

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne