Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Twitter liebt Antifa

The Epochtimes und nicht etwa Ard/Zdf/Mainstream-Medien/Pseudo-Alternative-Medien berichtet:

Andy Ngo: Twitter hat nichts getan, um die Antifa bei der Planung und Organisierung der Krawalle in Portland, Seattle zu stoppen

Twitter hat nichts getan, um die Antifa davon abzuhalten, Krawalle in Portland und Seattle Wochen im Voraus zu planen und zu fördern, so der Journalist Andy Ngo, ein Experte für die anarcho-kommunistische Gruppe.

Mindestens 150 Menschen versammelten sich und nahmen an Ereignissen teil, die von Gewalt und Zerstörung in den beiden Staaten geprägt waren, nur wenige Stunden nachdem Joe Biden den Amtseid abgelegt hatte, um am 20. Januar der 46.

Präsident der Vereinigten Staaten. Mittwochs Unruhen sah Agitatoren in Portland Zerschlagung Fenster und Vandalismus die Büros des Staates der Demokratischen Partei, während in Seattle, die Aktivisten marschierten in den ikonischen Pike Place Market zu zerschlagen Eigentum, Spray-Malerei Gebäude mit einem anarchistischen Symbol, und zerschlagen Fenster, einschließlich an der William Kenzo Nakamura Gerichtsgebäude, ein Bundesgebäude, nach KOMO.

“In Seattle und Portland, gab es gleichzeitige Ausschreitungen, die im Voraus geplant und organisiert, und auch Wochen vor der Zeit auf Twitter beworben wurden,” Ngo sagte in einem Interview mit der Epoch Times ‘American Thought Leaders Programm, vor der Feb. 2 Veröffentlichung seines Buches, “Unmasked: Inside Antifa’s Radical Plan to Destroy Democracy”.

“Twitter hat nichts getan, um einige dieser Konten offline zu nehmen, die diese Unruhen gefördert haben,” sagte er.

Twitter hat nicht sofort auf eine Anfrage für einen Kommentar von The Epoch Times reagiert.

Ngo bemerkte, dass Rose City Antifa die größte und älteste Antifa-Gruppe ist und eine starke Präsenz auf Twitter mit Tausenden von Anhängern hat.

Quelle: Epochtimes | Übersetzung: Lehestener-Kolumne

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne