Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

UK: Strom wird rationiert

Keine Behauptung, kein Vorwand kann scheinheilig genug sein, als dass es die WEF-Sekten Mitglieder und Great-Reset Jünger nicht missbrauchen könnten.

Menschen mit gesundem Menschenverstand wissen schon lange, dass E-Autos weder die Zukunft, geschweige denn “Natur-gerecht”, auch “umwelt-freundlich” genannt, sein können. Jede aktuelle Form von Akku richtet mehr Schäden an Natur und Umwelt an, als jemals ein LPG-Verbrenner-Fahrzeug je schaffen könnte.

Und Strom braucht es ja für Strom-Autos auch … wie jemals ohne Atomkraftwerke die Menge an Strom für E-Autos gestemmt werden sollte, konnte bis heute kein hirngewaschener Klima-Terrorist erklären.

England nutzt genau diese Stromversorgungslücke, um aktiv an dem Zusammenbruch der Wirtschaft und Grundversorgung der Einwohner mitzuwirken.

Merkur.de berichtet:

Angesichts steigender Zulassungszahlen für E-Autos wächst die Sorge vor einer möglichen Überlastung der Stromnetze. Die erste Regierung zieht jetzt Konsequenzen.

München – Das Vereinigte Königreich strebt ein Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2030 an. Dann dürfen nur noch Elektroautos* oder für eine Übergangzeit Hybridmodelle verkauft werden. Bis dahin ist es ein weiter Weg, der jedoch steinig werden könnte. Denn schon jetzt werden Besitzern eines Stromers Hürden in den Weg gestellt.

https://www.merkur.de/wirtschaft/grossbritannien-blackout-strom-netz-e-autos-ueberlastung-elektroautos-kappen-ladestationen-zr-91018501.amp.html

Britische Regierung sorgt nun dafür, dass Elektroautos von Stromzufuhr abgeschnitten sind.

Merkur berichtet weiter:

Ladesäulen in privaten Haushalten und an Arbeitsplätzen sollen demnach in Zukunft mit einer Voreinstellung ausgeliefert werden, so dass sie sich von 8 bis 11 Uhr morgens und von 16 bis 22 Uhr abends ausschalten. Falls gewünscht, kann der Elektroautofahrer diese Voreinstellung jedoch ändern. Dann kann er seinen Stromer unabhängig von der Tageszeit laden. Die nötige gesetzliche Grundlage dafür soll bereits geschaffen worden sein, so dass die neue Regelung im Mai kommenden Jahres in Kraft treten kann.

https://www.merkur.de/wirtschaft/grossbritannien-blackout-strom-netz-e-autos-ueberlastung-elektroautos-kappen-ladestationen-zr-91018501.amp.html

Warten wir auf die nächsten hohlen Phrasen und scheinheiligen Gründe, wieso dann nach Strom dann Wasser und Lebensmittel rationiert werden.

Nur so kann die Grundversorgung mit Gewalt, Zwang und Auflagen an die Einwohner zugeteilt werden. Es dauert nicht lange und England entledigt sich seiner kriminellen “Herrschaften”.


TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne