Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

US-NIH finanzierte COVID

Neue, freigegebene Dokumente zeigen, dass die US amerikanische NIH die Gain-of-Function-Forschung in China finanziert hat. Wie viel Geld ist aus deutschen und europäischen Kassen über diverse Kanäle in die internationale Gain of Function Forschung geflossen?

Wird in deutschen BSL4 Laboren Gain of Function Forschung betrieben oder liefern deutsche Labore hierzu Beihilfe?

TheEpochtimes.com berichtet:

Die U.S. National Institutes of Health (NIH) haben Forschungen in China finanziert, die eine stärkere Form eines Fledermaus-Coronavirus hervorgebracht haben, wie aus neu veröffentlichten Dokumenten hervorgeht.

In einem am Wuhan Institute of Virology durchgeführten Experiment, das sich in der Nähe des Ortes befindet, an dem die ersten Fälle von COVID-19 gemeldet wurden, wurden Mäuse, die mit dem ursprünglichen Fledermaus-Coronavirus infiziert waren, mit Mäusen verglichen, die mit einem von den Forschern geschaffenen modifizierten Stamm infiziert waren, heißt es in den Dokumenten.

Die mit der modifizierten Version infizierten Mäuse “wurden kränker als die mit der ursprünglichen Version infizierten”, teilte Lawrence Tabak, der stellvertretende Hauptdirektor des NIH, den Gesetzgebern in Briefen (pdf) am 20. Oktober mit.

Das “begrenzte Experiment” zielte darauf ab, herauszufinden, ob “Spike-Proteine von natürlich vorkommenden Fledermaus-Coronaviren, die in China zirkulieren, in der Lage sind, an den menschlichen ACE2-Rezeptor in einem Mausmodell zu binden”, schrieb Tabak und fügte hinzu, dass das “unerwartete Ergebnis” nicht “etwas war, das die Forscher beabsichtigten”.

Ob beabsichtigt oder nicht, die Forschung entspricht der Definition des Funktionsgewinns, sagen einige Experten.

“Die in Wuhan durchgeführten genetischen Manipulationen sowohl von MERS als auch von SARS stellen eindeutig Funktionsgewinn-Experimente dar”, erklärte Jonathan Latham, Geschäftsführer des Bioscience Research Project, in einer E-Mail an The Epoch Times. “Darüber hinaus ist es absurd, dass die NIH die erhöhte virale Pathogenität, die in den von ihnen finanzierten Experimenten beobachtet wurde, als ‘unerwartet’ bezeichnet, obwohl diese Experimente ausdrücklich darauf ausgelegt waren, eine erhöhte Pathogenität zu entdecken.”

Das NIH “korrigiert die unwahren Behauptungen von NIH-Direktor Collins und NIAID-Direktor Fauci, dass das NIH keine gain-of-function-Forschung in Wuhan finanziert habe”, schrieb Richard Ebright, Molekularbiologe an der Rutgers University, auf Twitter.

Bei den neu veröffentlichten Dokumenten handelt es sich in erster Linie um den fünften und letzten Fortschrittsbericht (pdf) für die Serie von Zuschüssen. Der Bericht wurde am 3. August vorgelegt, über zwei Jahre nach Abschluss der Forschungsarbeiten.

https://www.theepochtimes.com/mkt_breakingnews/newly-released-documents-show-nih-funded-gain-of-function-research-in-china-experts_4061437.html?utm_source=newsnoe&utm_medium=email&utm_campaign=breaking-2021-10-22-1&mktids=917cb854fb5d8841b81edba4213b6e81&est=%2BjQp5BKW0SArlWx3QU6i8x3OO1GMzLrA5P4QlXzTH38ejDddjkP%2FbTj0LfsyUAaK1Tv0Ng%3D%3D

Mr. Expräsident Trump wusste von der Gain of Function Forschung, schliesslich reaktivierte Mr. Fauci unter der Federführung von Mr. Trump diese abscheuliche, gefährliche Forschung.

Und jetzt raten Sie einmal, wer im Warp-Speed-Modus den Pharma-Firmen freie Hand und viele Milliarden Dollar gewährte, um die größte Seuchenstoffe nach der Atombombe herzustellen und weltweit zu verabreichen? Sehr gut geraten: Es war Mr. Trump! Sein Warp-Speed-Programm ermöglichte erst den Pharmakonzernen außerhalb jeglicher Haftung und Kontrolle die bösartigen mRNA-Gen-Experiment-Injektionen massenhaft herzustellen.

Für Anons: Mr. Trump lobpreist sich bis heute auf nahezu jeder Rally dafür! Er empfiehlt sogar diese Injektion, wissentlich wie tödlich und verheerend sie ist! Jeder D-Promi und Realtity-Star weiß, welche Wirkung eine öffentliche Aussage bei den Fans hat! Mr. Trump empfiehlt ausdrücklich die mRNA-Injektion.

Das Dokument ist hier zu finden:

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne