Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

VORSICHT: Harter Tobak

Gemäss The Sun steht in den Gerichtsakten, dass Careys Mutter „es Männern erlaubte und sie dazu ermutigte, sich auf sexuelle Handlungen mit ihr einzulassen“, als sie „ungefähr zehn Jahre alt“ war. Des Weiteren wurde vermerkt, dass Alison Carey in ihrer Kindheit „Zeugin von rituellen Morden war“.

Dass der Satanismus nicht nur im Showgeschäft eine zentrale Rolle spielt, sondern beispielsweise auch in der Politik, beweist der NXIUM-Skandal, der 2019 platzte und prominente Strippenzieher der Machtelite wegen Menschenhandel, dunklen Ritualen und Verschwörung in Verruf brachte. Der Rolling Stone berichtete:

„Es gibt auch seltsame politische Verbindungen. Mark Vicente, ein Dokumentarfilmer und ehemaliges hochrangiges Mitglied der Gruppe, sagte beim Prozess gegen NXIVM-Chef Keith Raniere aus, dass Clare Bronfman, die Erbin des Milliardärs Seagram und angebliche Wohltäterin, sich ihm und einigen anderen Mitgliedern der Gruppe näherte, um Unterstützung für die Clinton-Kampagne zu ersuchen.“

Wichtige Anmerkung: 2019 stellte sich in einem brisanten Artikel von Laura Loomer heraus, dass Angela Merkels Kampagne von Bronfman und Maxwell finanziert wurde!

Äusserst bezeichnend ist in diesem Zusammenhang auch, dass Patrisse Cullors, die Gründerin der Black-Lives-Matter-Bewegung nicht nur öffentlich gesteht im Dienste der marxistischen Agenda zu stehen, sondern auch dunkle Rituale zelebriert.

Wer immer noch nicht glaubt, dass wesentliche Teile der Politik beziehungsweise des Weltgeschehens von einem satanischen Kult beherrscht werden, sollte sich fragen, warum die Existenz von Ritualmorden und rituellem Kindesmissbrauch in „elitären“ Kreisen sogar in der Cambridge University Press bestätigt wird:

„(…) Nachforschungen führten schliesslich zu dem Franklin-Skandal, der 1989 platzte, als offenbar Hunderte von Kindern durch die USA geflogen wurden, um von hochrangigen ‚Establishment‘ -Mitgliedern missbraucht zu werden. Der frühere Senator John W. DeCamp, der als einer der effektivsten Gesetzgeber in der Geschichte Nebraskas bezeichnet wird, ist heute Anwalt für zwei der Missbrauchsopfer. Ein15-jähriges Mädchen gab bekannt, dass es seit ihrem neunten Lebensjahr misshandelt worden ist und einem ‚rituellen Mord‘ an einem neugeborenen Mädchen und einem kleinen Jungen (der anschliessend gebraten und gegessen wurde) ausgesetzt wurde. (…)“

Anmerkung: Dieser Passus wurde in einem wissenschaftlichen Peer-Review-Paper abgedruckt und kann auf ResearchGate heruntergeladen werden. In Anbetracht der erdrückenden Befundlage und der unfassbar schmerzaften Folterungen, die unzähligen Kindern bis heute angetan werden, erscheint es umso unverständlicher, dass sogenannte Faktenprüfer und Berufsjournalisten, diese abscheulichen Verbrechen nach wie vor decken.

Vollständiger Artikel auf legitim.ch: https://www.legitim.ch/post/satanismus-mariah-careys-schwester-spricht-%C3%B6ffentlich-%C3%BCber-die-ritualmorde-an-kindern