Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

“Wir machen auf!” Wie ist Rechtslage?

Unternehmer, bundesweit, stellen sich auf die Hinterbeine.

Weit und breit keine Pandemie, noch nicht einmal eine faktisch durch Zahlen belegte echte Epidemie. Es ist Grippe-Saison, wie jeden Herbst/Winter und dieses Jahr noch nicht einmal so grassierend wütend, wie in den Vorjahren.

Wütend sind jedoch Unternehmer, der Mittelstand und Solo-Selbständige. Denn … ein absurdes Narrativ, einzig zweckdienlich der Umsetzung eines Great-Reset-Plans, soll vorsätzlich, eiskalt und mit Anlauf alle Menschen, Firmen und Unternehmer um Haus, Hof und Geschäft bringen. Ruinieren bis alles zusammen gebrochen ist.

Jene von Wahnsinn geschwängerten Weltherrschaftspläne (Agenda2030 & WEF/Klaus Schwab) sollten durch eine weltweite Pandemie (Corona) eingeläutet und die Umsetzung ihres Planes beflügeln. Zu keinem Zeitpunkt (!) wurden diese Bestrebungen geleugnet, auch wenn Medien auf alles eingeprügelt haben, was Licht ins Dunkle bringen wollte.

Unternehmer wehren sich jetzt und Frau Bahner hat hier eine detaillierte Darstellung der Rechtslage veröffentlicht.

Die Kanzlei Beate Bahner schreibt:

»Sehr geehrte Damen und Herren,

vor wenigen Tagen startete eine Unternehmerinitiative den Aufruf „Wir machen auf“. Derzeit – und vermutlich noch länger als angekündigt – ist es den meisten Betrieben, Geschäften, Hotels und Gaststätten untersagt, ihren Betrieb zu öffnen. Die damit verbundenen finanziellen Belastungen sind inzwischen so existenzbedrohlich, dass viele Unternehmer diese Verbote nicht mehr hinnehmen wollen und können – denn sie haben fast nichts mehr zu verlieren.

Beigefügt finden Sie eine Darstellung der Rechtslage, die Sie gerne verwenden oder weiterleiten können..«

TOP AKTUELL:
Lehestener Kolumne