Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wozu Lockdown, wenn Medikament existiert?

Während im Westen die Panikwelle wegen Corona immer höhere Wellen schlägt und Großbritannien bereits einen neuen Lockdown ankündigt, wurde in Russland ein Medikament zugelassen, das in der Erprobung eine hervorragende Wirkung gezeigt.

… Nennenswerte Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Das Medikament solle jedoch unter ärztlicher Aufsicht und nur nach dem Auftreten von Symptomen angewendet werden.

Auch in Italien wurden im März damit bereits COVID-19-Patienten behandelt und auch in Deutschland wurde bereits im April gestattet, das Medikament experimentell bei schweren Fällen von COVID-Erkrankungen anzuwenden:

„Das Bundesministerium für Gesundheit informiert darüber, dass die zentrale Beschaffung von Chloroquin-haltigen Arzneimitteln, des antiviral wirksamen HIV-Therapeutikums Kaletra® (Lopinavir, Ritonavir) sowie weiterer in Japan zugelassener Arzneimittel, Avigan® (Favipiravir) und Foipan® (Camostat), zur Behandlung infizierter COVID-19 Patienten mit schweren Verlaufsformen in Deutschland eingeleitet wurde.“

… Man fragt sich allerdings, warum westliche Politiker und Medien das Thema weitgehend totschweigen und nicht über die vielversprechenden Tests des Medikaments in verschiedenen Ländern berichten. Angesichts der Tatsache, dass Corona als so brandgefährlich dargestellt wird, dass die Freiheitsrechte der Menschen beschnitten werden, müsste eine Meldung über ein zugelassenes COVID-19-Medikament doch die Schlagzeilen beherrschen.

Quelle: Anti-spiegel.ru